milq

Passiert mit Laserlicht nicht das Gleiche?

Frage: Vom Standpunkt der klassischen Optik ist das Versuchsergebnis nicht besonders überraschend. Es ist wohlbekannt, dass Interferenz nur auftritt, wenn Lichtbündel mit gleicher Polarisationsrichtung überlagert werden. Warum ist das Versuchsergebnis dann überhaupt bemerkenswert?


Antwort: Es ist in der Tat so, dass die klassische Optik alle Ergebnisse von Experimenten mit "makroskopischem" Licht korrekt vorhersagt. Vom Standpunkt der klassischen Optik haftet dem Verschwinden des Interferenzmusters bei orthogonal zueinander gestellten Polarisationsfiltern nichts Geheimnisvolles an. Erstaunlich wird das Versuchsergebnis in der Tat erst dann, wenn man Experimente mit einzelnen Photonen betrachtet. Erst dann kann man die Experimente so deuten, dass sie Aufschluss über das sonderbare Verhalten von Quantenobjekten geben (wie im weiteren Verlauf der Lektion noch erläutert wird).


Zurück zur Seite "Kann man einem Photon einen Weg zuschreiben?"